Kirchliche Ereignisse / Prophezeiungen

Mitteilung

Nach dem „Tod“ von Benedikt XVI. habe ich zahlreiche Mails und Telephonanrufe bekommen, die sehr traurig waren, weil Benedikt XVI. verstorben sei; darunter waren auch Priester. Ich antwortete diesen Menschen, dass ich im Fernsehen auf diese aufgebahrte Person im Vatikan schaute und ich habe in den Gesichtszügen kaum oder keine Ähnlichkeiten mit Papst Benedikt XVI. sehen und erkennen können. Es könnte sein, dass der wahre Papst doch noch lebt und eventuell bereits geflüchtet sei.

Bei meinen Vorträgen und in meinen Büchern gab ich oft bekannt, dass mir die Gottesmutter im Jenseits einen Papst zeigte, der flüchten musste, weil man ihn sonst töten werde. Sie zeigte mir einen Papst, der sehr alt und von ganz schmächtiger Statur war.

Die Gottesmutter zeigte mir auch die Erscheinung von Jesus Christus bei Papst Benedikt XVI. in den Vatikanischen Gärten. Ich habe diese Erscheinung in einem meiner Bücher genau beschrieben… 

Jesus sagte zum Schluss der Erscheinung zu Papst Benedikt XVI: „Benedikt, unter diesen Umständen kannst du zurücktreten, aber ziehe dich ganz ins Gebet zurück, Ich werde dich eines Tages noch dringend benötigen“. 

Im folgenden Text einer Botschaft von Gott Vater an die Seherin können wir sehen, wie manchmal undurchsichtig die Pläne Gottes für uns Menschen sind. 

Liebe Gläubige und Menschen guten Willens: Vertraut auf Gott, Er wird uns durch die bevorstehende große Drangsal sicher und beschützt hindurchführen. Was soll denn der Himmel noch alles für uns tun, damit wir jeden Zweifel an den Nagel hängen? 

Ich selbst bin schon seit nun mehr als 12 Jahren unterwegs, um Zeugnis für den Glauben und das Zweite Kommen Jesu Christi abzulegen und ich mache das gerne – Halleluja! Halleluja!

Im Folgenden nun der Text der Botschaft vom 25. Januar 2023:

Carbonia, Hügel des guten Hirten 25.01.2023

Geliebte Tochter, Mein Eingreifen wird jeden Menschen verblüffen!

Benedikt XVI. lebt, wisst, Meine geliebten Kinder, bald wird er sich mit großer Macht in Mir manifestieren. Ich habe seine Mission in Meiner Kirche ausgewählt und ihm die Schlüssel anvertraut. Wer nun danach strebt, Meine Prophezeiung niederzureißen, sei verdammt!

Schreibe jetzt an Mein geliebtes Volk.

Zu Meinen treuen Dienern sage Ich: Hier bin Ich für euch, Meine Geliebten!
• Die Zeit wird durch das Ticken der Uhr bestimmt!
• Die Stunde Meiner Manifestation an die Menschheit steht bevor!
• Seid Mir geweiht,
• seid rein und treu gemäß Meines Rufes;
• kein anderer Gott ruft euch zur Reinheit des Herzens und zur Heiligkeit auf.

Meine Geliebten, die Zeit ist vorüber, Ich erwarte sehnsüchtig die Deklaration des Fälschers, um alles umzustürzen, um das Gute vom Bösen zu trennen!

Macht euch auf den Weg zur Heiligkeit, Meine Kinder, Geliebte Meines Heiligsten Herzens, nehmt die Wahrheit an und begebt euch zu Mir: nur in Mir ist der Weg, die Wahrheit und das Leben! Haltet fest am Wahren Lehramt der Kirche und zweifelt niemals an Meinem Eingreifen, um den zu stürzen, der nicht zu Mir gehört.

Geliebte Söhne, es ist euer Schöpfergott, der zu euch spricht, der euch den richtigen Weg zeigt: Seid nicht töricht, sorgt rechtzeitig dafür, dass ihr euer Vertrauen in Mich setzt.

Lieber und geliebter Sohn,
• Dein Leidensweg ist groß in Mir, doch Ich werde dir Meine Kraft schenken!
• Du wirst vor die Menschen treten, um Mein Eingreifen anzukündigen.
• Maria, Meine Allerheiligste Mutter, wird in Begleitung von Petrus an deiner Seite sein!
• Du wirst stark sein wie ein Löwe und die Herzen vieler Völker erschüttern; sie werden dich in prächtigen Gewändern sehen, … im Licht Gottes, des Herrn, wirst du die Finsternis durchstrahlen, um sie zu vertreiben.

Mein Sohn, Mein Geliebter,
• dein Papsttum war groß, und groß ist dein Lohn.
• Dein Martyrium ist vorbei! Du sollst nun Meine Herrlichkeit genießen!
• Du wirst die Verräter vertreiben und die Heilige Kirche Gottes auf Erden wiederherstellen!
• Du wirst in der einen Hand eine Lilie der Reinheit tragen und in der anderen den Schlüssel der Kirche!
• Gott wird dich auf ewig segnen.

Quelle:
http://www.kommherrjesus.de/aktuelles/myriam-corsini/botschaften2023-1#neu

Beitrag 65

Jesus und Homosexualität / LGBTQ+ – K-TV Predigt am 03.10.2023 (P. Isaak)
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=emyCaCFYHQI

Beitrag 64

Beitrag 63

Jesus und die AFD — K-TV Predigt vom 06.02.24 (Pater Isaak M.)
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Bzd_2C6uB3I

Beitrag 62

BKP: Die Frage der Einsetzung eines rechtgläubigen Papstes
Quelle: https://bcp-video.org/de/die-frage-der-einsetzung/

Beitrag 61

Ihre bösen Pläne beinhalten auch eine neue weltweite Impfung, die überall auf der Welt Krankheit hervorrufen wird.
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=V4VvdXOsM2k

Beitrag 60

Quelle: https://vkpatriarhat.org/de/synodaler-selbstmord/

Synodaler LGBTQ-Selbstmord der Kirche erreicht seinen Höhepunkt

Vom 4. bis 29. Oktober 2023 wird die Weltversammlung des LGBTQ-Synodalweges im Vatikan stattfinden.

Es stellen sich drei Fragen:

1) Was ist dieser synodale Weg von Bergoglio?

2) Was ist sein Ziel?

3) Wie geht er voran?

Zur ersten Frage: Der LGBTQ-Synodalweg ist eine Rebellion gegen Gott, die Zerstörung der katholischen Kirche, die Zerstörung des Papsttums und die Beseitigung der Gesetze Gottes.

Zur zweiten Frage: Der synodale LGBTQ-Weg zielt darauf ab, einen Fluch aufgrund des zeitgenössischen Anti-Evangeliums zu ziehen. Er verfolgt die Zerstörung des Christentums und den Übergang zu einer New-Age-Pseudoreligion, die zusammen mit den Heiden ihre Gottheiten, d.h. Dämonen, anbetet.

Zur dritten Frage: Der LGBTQ-Synodalweg verläuft geheim, listig und zielgerichtet. Er missbraucht die höchste Autorität, um die Legalisierung von Häresien und Unmoral durchzusetzen.

Bergoglio ist dabei, irreversible Veränderungen im Rahmen dieses synodalen Prozesses einzuführen. Zu diesem Zweck nutzt er ein System von religiösen Non-Profit-Organisationen, die er aus unbußfertigen LGBTQ-Personen gebildet hat. Er aktiviert sie wie ein Rudel gefräßiger Wölfe und nutzt sie für diesen Selbstmord der Kirche aus. Bis heute hat niemand offiziell definiert, was der synodale Weg wirklich ist. Auf der Kontinentalversammlung in Prag erklärten die Bischöfe offen, dass sie es auch nicht wüssten. Das Wesentliche des synodalen Weges wird bewusst geheim gehalten. Diejenigen, die die Wahrheit wissen wollen, können sie jedoch bereits heute erfahren.

Wir haben zehn Jahre Erfahrung mit dem Hauptakteur des synodalen Weges und mit dem, was er verfolgt. Bergoglios Ziel ist nicht die Wiederherstellung der katholischen Kirche, sondern ihre Zerstörung. Die Tragödie ist, dass seine Verbrechen bis heute nicht ans Licht kommen. Lügen wurden nicht als Lügen bezeichnet und ein Häretiker wurde nicht als Häretiker bezeichnet. Obwohl er sich aufgrund seiner Ketzereien selbst aus der Kirche ausgeschlossen hat und kein rechtmäßiger Papst ist, wurden daraus keine Konsequenzen gezogen. Die Augen zu verschließen bedeutet, Christus zu verraten. Sich ihm (Bergoglio) in falschem Gehorsam zu unterwerfen, bedeutet, gegen Gott zu rebellieren. Es ist spiritueller Selbstmord. Die größte Tragödie ist die Blindheit und Passivität von Bischöfen, Priestern und Gläubigen.

Der Pseudopapst Bergoglio hat auf diktatorische Weise die experimentelle Impfung gefördert. Seit zehn Jahren fördert er Homosexualität und boykottiert die grundlegenden moralischen Prinzipien und die Gesetze Gottes. 

Mit wem ist er verbündet? Mit den globalen Eliten, die eine nach der anderen in den Vatikan kommen. Er handelt im Einklang mit ihrer Förderung experimenteller Impfungen, der Islamisierung Europas sowie der sogenannten „Klima“- und „Umwelt“-Politik der Neuen Weltordnung. Allerdings lässt er kategorisch keine echte Buße zu.

Franziskus Bergoglio unterliegt einem mehrfachen Anathema Gottes, d. h. dem Ausschluss aus der Kirche. Der Grund dafür ist nicht nur die Verletzung der Gebote Gottes, sondern auch die Legalisierung der LGBTQ-Unmoral und des öffentlichen Götzendienstes. Er hat den Dämon Pachamama im Vatikan inthronisiert. Er ließ sich sogar Satan und Dämonen weihen, begleitet vom Pfeifen eines Zauberers in Kanada.

Jetzt hat Bergoglio 21 weitere Kardinäle ernannt, sodass bei der nächsten Papstwahl bereits 72% der Wahlberechtigten sein Volk sind, das er gründlich überprüft hat. Selbst seine Ernennung von Kardinälen ist gemäß der dogmatischen Bulle null und nichtig, da alle Handlungen eines Häretikers vor Gott und der Kirche null und nichtig sind. Diese sogenannten Kardinäle werden nur für Franziskus Nr. 2 stimmen, d. h. für das gleiche Programm zur Selbstzerstörung der Kirche, das Bergoglio bereits durchgesetzt hat. Er hat die Macht an die bergoglianische Sekte übergeben, und diese wird keinen orthodoxen Papst mehr zulassen. Die Nachfolger eines ungültigen Papstes werden ebenfalls ungültig sein. Diese Struktur hat dem Papsttum bereits das Totenglöckchen geläutet. Öffentliche Häretiker, Sodomiten und Götzendiener, die sich selbst aus der Kirche ausgeschlossen haben, können nicht ihr Oberhaupt sein.

Wie gemein von Bergoglio, den blasphemischen deutschen Synodalweg zu unterstützen! Er hat ein klares Ziel. Nicht nur Frauen, insbesondere Lesben, als Diakonissen, Priesterinnen und Bischöfinnen zu ordinieren, sondern auch sogenannte Synodalräte einzurichten. Diese Synodalräte werden die Bischöfe nach und nach vollständig von der Verantwortung für die Kirche entlasten. LGBTQ-Laien übernehmen Verantwortung! Das ist das totale Ende des Katholizismus und des Papsttums.

Wie gemein von Bergoglio, dass er den abtrünnigen Bischöfen Belgiens erlaubt, liturgische Segnungszeremonien für Homosexuelle, Lesben und sogenannte queere Paare einzuführen. Dazu gehört beispielsweise auch die Segnung von sogenannten Tier-Ehen. Das ist Wahnsinn! Der Pseudobischof Bonny selbst hat sich damit gebrüstet, dass er sich alles vom Papst genehmigen ließ, der ihm sagte: „Mit Weisheit weiterzugehen und vereint zu bleiben.“, d. h. mit List und Entschlossenheit weiterzugehen. 

Worauf warten Bischöfe, Priester und Gläubigen noch? Ein Pilotprojekt der Anti-Kirche mit dem Wissen von Bergoglio steht bereit, insbesondere in Deutschland und Belgien. Es soll im Oktober oder im nächsten Jahr öffentlich in die gesamte Kirche übertragen werden. Alles wird unter dem heiligen Gehorsam gegenüber dem sogenannten Stellvertreter Christi auf Erden und dem sogenannten Nachfolger des Apostels Petrus geschehen. Dies stellt eine Verhöhnung des Erlösers und die größte Schande für den Apostel Petrus dar!

Um seinen geheimen Plan umzusetzen, hat der Pseudopapst einen Mann zum neuen Präfekten der Glaubenskongregation ernannt, der das gleiche Ziel wie er verfolgt, nämlich die Legalisierung von Homosexualität, Götzendienst und Häresien, d. h. die allmähliche Selbstzerstörung der Kirche. Bergoglio hat dieses Programm bereits enthüllt, als er sagte, dass die Glaubenskongregation den Sinn ihrer Existenz völlig verändern muss. Anstatt vor Häresien zu schützen, soll sie nun Häresien fördern und bevorzugen. Dies ist sicherlich auch der Grund, warum der Pseudopräfekt Fernández seine herzliche Sympathie für den deutschen LGTBQ-Synodalweg nicht verbirgt. Das ist nicht mehr die Kirche, das ist die Synagoge des Satans (vgl. Offb 3,9)!

Was ist die Lösung in dieser Zeit der Krise? Beginnen Sie mit echter Reue, bevor es zu spät ist. Vor allem muss man eine Sünde eine Sünde und einen Häretiker einen Häretiker nennen, und sich von seiner Unterwerfung trennen. 

Was genau sollen die Bischöfe tun? Sie sollen einen Hirtenbrief verfassen, in dem sie die Priester auffordern, während der Messe nicht mehr den Namen des ungültigen Papstes zu nennen. Gleichzeitig sollten sie den Priestern und Gläubigen ein tieferes Erleben der Heiligen Messe empfehlen. Genauer gesagt gibt es zwei Momente der Stille, die zwischen 3 und 5 Minuten dauern, den ersten vor der Konsekration und den zweiten nach der Konsekration. Während des ersten Moments der Stille kniet der Priester nieder und erneuert im Geiste seine priesterliche Salbung, die eine Voraussetzung für die Konsekration ist. Er bittet den Heiligen Geist, diese Salbung zu erneuern. Der Heilige Geist vollzieht durch die von ihm gesprochenen Worte Christi das Geheimnis, das Brot in den Leib Christi und den Wein in das Blut Christi zu verwandeln. 

Nach der Konsekration kniet der Priester erneut in stiller Anbetung nieder. Er und die Gläubigen werden sich der Realität der Verwirklichung des Geheimnisses des Todes Christi auf Golgatha zur Sühne für unsere Sünden bewusst.

Die Gläubigen sollten auch daran erinnert werden, diese beiden Momente der Stille im Einklang mit dem Geheimnis des Glaubens zu erleben. Während des ersten Moments der Stille kann der Chor eine Antiphon an den Heiligen Geist singen und während des zweiten Moments eine Antiphon, die den Namen Jesus – Jehoschua – wiederholt. Es steht geschrieben: „Jeder, der den Namen des Herrn anruft, wird gerettet werden.“ (Röm 10,13).

Darüber hinaus muss der Bischof den die Messe zelebrierenden Priestern erlauben, dem Tabernakel in Einheit mit den Gläubigen gegenüberzutreten, wie es im Laufe der Geschichte üblich war. Gegenwärtig stehen der Altar und der Priester mit dem Rücken zum Tabernakel. Dies ist eine negative Geste des Homozentrismus oder Anthropozentrismus im Vergleich zum Theozentrismus.

Was sollen die Priester tun? 

Die Priester sollen dem Bischof eine Petition mit diesen Forderungen bezüglich der Messe vorlegen. Die Priester sollen sich einmal pro Woche einen ganzen Tag lang in kleinen Gruppen versammeln und füreinander, für die ihnen anvertrauten Seelen und für die Kirche beten. Gott wird diesen Priestern Licht und Kraft geben, damit sie Christus und Seinem Evangelium treu bleiben.

Was sollen die Gläubigen tun? 

Sie sollen Buße tun, indem sie mindestens eine Stunde am Tag im Gebet verbringen. Oder sie sollen täglich die 15 Mysterien des Rosenkranzes oder zumindest einen Teil davon beten. Eifrige Laiengläubige sollten 2,5 Stunden am Tag beten und Gott damit einen Zehnten ihrer Zeit geben. Gott wird die Kirche durch diese eifrigen Seelen retten. 

Wenn Bischöfe, Priester und Gläubige aus Faulheit, Feigheit oder Zeitverschwendung für Eitelkeiten keine Zeit für die Kommunikation mit Gott finden, werden Bergoglio und seine Sekte die katholische Kirche zerstören. Die Schuld wird in diesem Fall jedoch nicht nur auf Bergoglios Sekte fallen. Sie wird auch auf diejenigen fallen, die diese Tragödie durch Buße und Gebet hätten verhindern können, es aber versäumt haben, dies zu tun! Gotttreue Katholiken sollen sich daher im Rosenkranzgebet vertrauensvoll an die Mutter Jesu wenden. Sie zerquetscht den Kopf der höllischen Schlange. 

+ Elija

Patriarch des Byzantinischen katholischen Patriarchats

+ Methodius, OSBMr                   + Timotheus, OSBMr

Bischöfe-Sekretäre

Am 28. Juli 2023

Quelle:
https://vkpatriarhat.org/de/synodaler-selbstmord/

Beitrag 59

Jorge Bergoglio ist nicht der Papst | P. James Altman
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=B7RZp9V6tDw

Beitrag 58

Beitrag 57

Marianische Botschaften und die Abtreibung

Beitrag 56

Eine Vortragsorganisatorin recherchierte:

Bezüglich der Bibel und des Lektionars, die wir nicht verwenden sollen:

1980 ist erstmals die Einheitsübersetzung (katholische Übersetzung nach dem II. Vaticanum) auf den Markt gekommen. Sie wurde im deutschsprachigen Raum ab 1980 als verbindliche Übersetzung für Liturgie, Religionsunterricht, Seelsorge und für den privaten Gebrauch in der katholischen Kirche festgelegt. In sehr gutem umgangssprachlichem Deutsch. Meine Mutter hat sie mir damals geschenkt. Das sind die Texte, die uns aus dem Gottesdienst seit Jahrzehnten so vertraut sind. 2016 dann die Neufassung mit den fraglichen Neuübersetzungen.

Alle Bibeln der Einheitsübersetzung, die von 1980–2015 gedruckt wurden, sind okay, ab Erscheinungsjahr 2016 stimmt es nicht mehr. Das Cover spielt keine Rolle, es gibt sie in sehr vielen äußeren Formen, entscheidend ist allein das Erscheinungsjahr, das vorne drin steht.
Man kann sie sich noch antiquarisch besorgen, es gibt sie noch zuhauf. Musste ich auch machen, da meine alte völlig zerfleddert ist. Gedruckt wird die alte Version seit 2016 nicht mehr. Man kann sich also auf das Erscheinungsjahr verlassen.

Beitrag 55

AVE MARIA – Gregorianischer Gesang zur Verkündigung (Video in NAZARETH)
Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ykihAuW4cRs

Beitrag 54

Papstweissagung der Hl. Birgitta von Schweden: „Du bist wahrhaft der Mörder der Seelen“

Beitrag 53

Man beachte das Veröffentlicht-Datum: 28.12.2022!
Er ist doch erst am 31.12.2022 verstorben!
Dass Benedikt XVI. entrückt worden sein könnte und nicht verstorben ist wird immer deutlicher, die Freimaurer machen Fehler um Fehler.

Beitrag 52

Beitrag 51

Hintergründe zum scheinbaren Rücktritt von Papst Benedikt

Beitrag 50

Die Lügen der Afterkirche, ein Pirat auf dem Papstthron und der Triumph Gottes

Beitrag 49

Das Buch des Johannes! Es enthält die Wahrheiten der heutigen Zeit!

Das Buch des Johannes! Es enthält die Wahrheiten eurer heutigen Zeit!

– Botschaft Nr. 1400 –

Botschaft vom 13. Februar 2023

Mein Kind. Ich, dein Vater im Himmel, bin gekommen zu dir, Meiner Tochter, um dir folgendes zu sagen:

Das Buch des Johannes, das du offengelegt bekommst durch Mich, durch deinen Vater im Himmel, so wie durch Johannes selbst, enthält die Wahrheiten eurer heutigen Zeit.

Das Büchlein, das Johannes aß, auf Geheiß Meines Engels, ist erst süß und dann sehr bitter gewesen, d.h.:

Es enthält: Die Täuschung und den Betrug des Antichristen.

Die Unmoral und Unzucht eurer heutigen Zeit. Den legalisierten Kindesmord im Schoß der werdenden Mütter.

Die Lust, die Leidenschaft, die euch in Schaufenstern, Medien und sogar in Schulen dargebracht werden… Kinder, es ist ohne Worte, was heutzutage in eurer Welt geschieht…

Es enthält die Korruption, den geplanten Untergang eurer ‚reinen‘ und von Mir, eurem euch liebenden Schöpfer, geschaffenen Welt, die Vergiftung eurer, eurer Flüsse und Gewässer, das Aussterben der Tierarten, die Seuchen, die ausgesät werden von denen, die euch manipulieren. Kinder, es ist ohne Worte…

Es enthält die stetige Vergiftung eurer Nahrung, sei es auf Feldern, in Wäldern, euren Ackerböden, eurer Pflanzen…

Es enthält, was geschieht durch gentechnische Manipulation, ob am Menschen selbst oder der Natur…

Es enthält eure gesamte Technik, eure digitale Welt, die irreal ist, und so viele Kinder sich in ihr verlieren, eure Machtspiele, die Abschaffung von Gut und Richtig…

Es enthält die Endzeit, IN DER IHR ALLE LEBT, und das, was geschehen wird, wenn ihr nicht rechtzeitig umkehrt und betet und fleht!

Es enthält die Übeltaten des Bösen, die Kriege der Endzeit, die Katastrophen.

Es enthält, wozu der Mensch, der nicht bei Jesus ist, fähig ist: Die Zerstörung und den Tod der Umwelt und des Menschen…

Es enthält, wie Erdbeben, Stürme und andere Katastrophen per Knopfdruck (!) getätigt werden, durch Menschen, die ihre Seele verkauft haben, entweder an den Teufel direkt, oder aber an ihre Vorgesetzten, denn nur ein Mensch, der nicht bei Jesus ist, ist imstande so etwas zu tun, gewissenlos und skrupellos und ohne jegliches Gewissen (!)… abgerichtet vom Bösen, ob er es weiß oder nicht (!)…

Es enthält die Pläne, die für die Menschheit vorgesehen sind, die Vernichtung des natürlichen, nach Gott (Mir) geschaffenen Menschen…

Es enthält all die Gräueltaten, die noch über euch und eure Welt kommen sollen -zum Teil sind sie bereits da-, doch habt ihr die Möglichkeit noch so viel davon abzumildern und aufzuhalten, durch euer Gebet, geliebte Kinder, die ihr seid, durch euer inständiges Gebet und Flehen zu Mir, zu eurem Vater im Himmel, der Ich euch in größter Liebe erschaffen habe. Amen.

Dein und euer Vater im Himmel.

Schöpfer aller Kinder Gottes und Schöpfer allen Seins. Amen.

Ankündigung

13. Februar 2023

Das Buch des Johannes muss offenbart werden. Es enthält die Wahrheiten eurer heutigen Zeit. Peu à peu werden Wir dich weiter anleiten. Dieses Büchlein wird sehr wichtig sein, so schreibe es in Ruhe und immer mit Uns, unter Unserer Anleitung. Wenn du zu müde wirst, ruhe.

Dein Vater im Himmel. Amen.

Das Buch des Johannes soll durch dich, Mein Kind, offenbart werden. Der Vater weiß, dass es für dich eine schwere Bürde zu tragen ist, doch höre und schreibe, und wenn der Moment gekommen ist, dann hast du es fertig zum Weitergeben. Dieser Zeitpunkt wird dir bekanntgegeben. Es ist viel Arbeit für dich, Mein Kind, das wissen Wir. Schritt für Schritt, wird auch dies zu schaffen sein.

Dein Bonaventura

Mein Kind. Das Buch des Johannes ist sehr ausführlich. Er sah, was geschah am Ende der Zeit (Endzeit). Johannes wird dir mehr offenbaren. Er ist ab sofort bei dir. Er hilft. Er sah und schrieb und aß. Er gehorchte.

Es wird ein kleines Büchlein sein. Dort wird alles, was die Kinder wissen dürfen, erfasst sein. Einige Namen und Details bleiben geheim. Es muss so sein. Amen.

Johannes wird dich unterweisen, mit Mir, deinem dich liebenden Vater im Himmel. Amen.

Dein Vater im Himmel. Amen.

Mein Buch wird dir zu gegebener Zeit vollkommen offengelegt sein. Beginne alles niederzuschreiben.

Der Vater hat dir diese Mission übergeben, so danke und helfe Ich dir und IHM.

Ich, dein Johannes, unterweise dich wieder mit dem Vater.

Dein Johannes. Apostel und ‚Liebling‘ Jesu.

Das Buch des Johannes Teil 1

Einleitung

31. Januar / 01. Februar 2023

Am 31.01.2023 in Heiliger Messe beim Empfang der Heiligen Kommunion kam Gott Vater und zeigte mir ein Buch. Es war eingebunden in sehr betagtem aber weichem, feinem, mittelbraunem Leder, und seine Ecken waren abgerundet. ER schlug es vor meinen Augen auf, und es war dicht beschrieben. Ich las und sah folgendes:

Im Buch verzeichnet las ich Kriege. Dazu gab es einen Text, eine detaillierte Beschreibung, Aufzählung, doch verschwammen die Buchstaben, und ich konnte nicht weiter lesen.

Dann las ich: Seuchen. Auch hier gab es eine lange Beschreibung, Aufzählung, doch auch hier verschwammen die Buchstaben, so dass ich sie nicht lesen konnte.

Danach sah ich einen Engel mit einer Schale. Es war der Engel mit der Plagenschale. Es gab noch andere Engel. Ich meine, es wären noch 6 weitere Engel gewesen, allerdings sah ich diese nicht so klar, wie den ersten Engel. Jeder Engel trug eine Schale. Auch hier war ein langer, ausführlicher Text, und auch dieser verschwamm vor meinen Augen.

Der Vater schloss das Buch. Dann öffnete ER es wieder, und ich sah leere Seiten. Ich sagte IHM, dass ich nichts lesen könne, weil ich keine Schrift sah. ER zeigte mir das Buch mehrmals so, mit diesen Seiten, wo die Schrift komplett unsichtbar war, also wie leere Seiten, und doch waren sie es nicht.

Gott Vater schlug das Buch zu, und legte es in Meine Hände. Ich nahm es, und ER wies mich an, es in meinem Herzen zu bewahren, (wie einen großen Schatz). Das tat ich.

Ich hatte viele Fragen, und der Vater antwortete mir. Dann gab ich IHM das Buch zurück, sehr ehrfürchtig, und bat, ER möge es bewahren und mir sagen, was darin steht. Es gab ein weiteres Gespräch zwischen IHM und mir. Dann war alles vorbei.

Mir wurde vom Vater offenbart, dass dies das Buch des Johannes sei, und dass in ihm alles über diese Zeit, die Endzeit, in der wir uns befinden, verzeichnet sei, und dass ER es mir peu à peu offenbaren würde.

Am folgenden Tag, 01.02.2023, besuchte ich die Muttergottes. Ich sprach und betete zu ihr. Für mich ganz unerwartet, hielt Sie plötzlich dasselbe Buch in Ihren Händen, das Buch des Johannes. Sie sagte, ich würde weitere Offenbarungen und Anweisungen bekommen. Sie hielt es aufgeschlagen in Ihren Händen zu ihrem Gesicht hingewandt, so dass ich es nicht lesen konnte. Sie sagte mir, dass in ihm Krieg und Seuchen beschrieben seien.

Deutung durch meinen Schutzengel: Die leeren Seiten im Buch bedeuten: Wir können durch unser Gebet verändern.

Am 02.02.2023 an Heiliger Stätte wird mir folgendes gesagt, gezeigt und erklärt:

Gott Vater:

Mein Kind. Das Buch des Johannes (welches ihr kennt) ist unvollständig, d.h. es gibt ein Büchlein, das ALLE Wahrheiten enthält.

Nun zeigt der Vater mir ein europäisches Land auf einer Weltkarte, über dessen Festland Seine liebende Vaterhand liegt durch das inständige Flehen und Beten Unserer lieben Muttergottes und den Heiligen, die diesem Land ‚entsprungen‘ sind.

Folgendes wird mir gesagt:

Mein Kind. Der Krieg kommt, doch liegt Meine schützende Hand über diesem Land, denn großartige, wundervolle und Mich so sehr liebende Heilige sind aus ihm hervorgegangen, und es ist und bleibt Mein Land der innigen Vaterliebe, d.h.: Wo Maria so sehr verehrt wird, da mildere Ich, euer Vater im Himmel, auf Flehen und Bitten nicht nur (einiger) Meiner Erdenkinder, sondern auch auf das inständige Bittgebet so vieler eurer Heiligen, und besonders auf das Bitten und Flehen der Allerheiligsten Gottesgebärerin und Jungfrau Maria.

Er weist mich an, den Namen des Landes nicht bekannt zu geben.

Daraufhin gab Er mir Botschaft Nr. 1397, die bereits bekannt gemacht wurde.

Jetzt spricht Johannes zu mir. Er sagt:

Im Buch ist der Krieg verzeichnet, der nicht von langer Dauer sein wird. Auch wird er nicht flächendeckend sein.

Die Seuchen sind beschrieben, so wie vieles mehr, das jetzt zu viel wird. Ich, dein Johannes, werde dir mehr sagen, wenn Gott, unser Vater und Allerhöchster, Der ER Ist, Mir das Zeichen gibt. Amen.

Dein Johannes, Apostel und ‚Liebling‘ Jesu. Amen.

Am 06.02.2023 an Heiliger Stätte:

Jesus:

Mein Kind. Mein Vater, Gott, der Allerhöchste, möchte dich unterweisen.

Gott Vater:

Das Buch des Johannes enthält viele, alle Wahrheiten über eure heutige Endzeit. Du sollst es entschlüsseln, Mein Kind, Meine Tochter.

Nun wird mir folgendes gesagt, gezeigt und erklärt:

Mir wird eine große Weltkarte gezeigt. Mein Focus wird immer wieder neu ausgerichtet und die Länder, die ich gezeigt bekomme, werden herangezoomt (vergrößert). Das gleiche geschieht mit Regionen, Monumenten, Menschen, die mir gezeigt werden. Ich reise sozusagen auf dieser Weltkarte und folgendes wird mir gezeigt und erklärt:

Ich sehe, wie sich der Krieg in Europa ausbreitet. Dann sehe ich, wie der russische Präsident Einfluss auch auf andere Regierungen hat, und er über diese, ja, wie bestimmen kann. Ich sehe, wie er sich mit dem Chinesen zusammen tut.

Der Vater sagt: Im Buch verzeichnet sind eure Kriege. Es steht geschrieben, dass der Ukrainekrieg sich ausbreiten wird. Durch die Übeltaten dessen, der schon unter euch ist, nutzt ‚man‘ die Regierungen des russischen Präsidenten aus, der sich mit den Chinesen verbinden wird. Alleine ist er kraftlos.

Mein Blick wird nun auf Italien gerichtet. Ich sehe, wie Italien vom Land und vom Meer aus angegriffen wird, um das ‚Wahrzeichen‘ (so wurde es genannt) Jesu zu zerstören (und somit Seine heilige Kirche, den katholischen Glauben). Das Hauptziel scheint hier der Vatikan zu sein. Diesen sehe ich in Flammen. (=kath. Glauben).

Der Vater sagt: Vernichtet werden müssen: Der Vatikan! Das Wahrzeichen Meines Sohnes wird zu Schutt und Asche verfallen, doch niemals wird es, ‚die Kirche‘, untergehen. Angegriffen wird vom Meer und vom Land. Deshalb wird Italien zu einem Hauptangriffsziel. Man verspricht sich mit der Zerstörung Meines Tempels den Untergang Meines Christentums -der Katholischen Lehre-, doch wird dies niemals sein.

Nun sehe ich Spanien. Ich sehe eine Bedrohung einmal durch den voranschreitenden Krieg und zum anderen durch den Islam, ausgehend vom afrikanischen Kontinent. Mein Hauptaugenmerk allerdings wird auf die inständigen Gebete für dieses Land gerichtet.

Der Vater sagt: Spanien ist im Visier von denen, die schon immer ein Auge auf dieses Land geworfen haben: Den Muselmanen. Eine zweite Invasion wird es jedoch nicht geben, denn Meine innig liebende Vaterhand liegt auf diesem Land. Ich spreche vom europäischen Festland, Meine Tochter. Meine Vaterliebe ist groß für dieses so wunderbare Land. Die geistigen Früchte sind und waren groß, deshalb ist dieses Land nicht dem Untergang geweiht.

Jetzt sehe ich Frankreich und wie die Regierung nicht konform mit dem katholischen Glauben geht, ihn für Regierungszwecke sozusagen ‚abgeschafft‘ hat. Dieses Land muss sehr leiden, und ich sehe viel Zerstörung, Unruhen und Verwüstung.

Der Vater sagt: Frankreich wird erschrecken! Der Krieg wird toben, denn der Irrglaube und die Abschaffung der katholischen Religion von Staatswegen her sind groß, und verheerende Auswirkungen werden dieses Land treffen.

Nun sehe ich Deutschland. Dieses Land wird sehr bedrängt. Mir wird gezeigt, wie die obere Elite es ‚willig‘ machen will, seit Jahrhunderten schon, denn es hat und hatte starke, arbeitsame Bewohner. Ich sehe, wie Teile des Landes im Krieg sind, doch sehe ich auch Teile, die verschont bleiben, und es wie eine Art Durchgangsland für andere strategische Ziele benutzt wird.

Der Vater sagt: Deutschland, Meine Kinder, Mein geliebtes Deutschland ist zweigespalten. Die Politiker kuschen, doch das Volk wehrt sich. Der Glaube wächst in diesem so wunderbaren Land, das von je her im Auge der Elite war. Ihr seid zu stark, zu strebsam, zu durchhaltend… die Liste ist lang, und sie ist voller guter, bewundernswerter und lobenswerter Attribute. Deutschland, Mein Deutschland, du bist Mein gefallenes Kind, das ge/zerschunden wird. Der Krieg wird kommen und sich ausbreiten, doch nicht alle Teile des Landes werden den Krieg erleben. Die Ziele sind Italien, Frankreich und Spanien (durch die Muselmanen).

Ich sehe noch viele weitere Länder im Krieg:

Der Vater sagt: Europa wird leiden, denn der Krieg schreitet voran. Die Ukraine ist nur das Sprungbrett für die Durchsetzung der Ziele des Antichristen und seiner Elite.

Ich sehe, wie der russische Präsident vom chinesischen hintergangen wird, obwohl sie zuvor ein Bündnis geschlossen hatten.

Der Vater sagt: Der russische Präsident wird leiden, denn der Chinese ist nicht ehrlich.

Ich sehe, wie sich der Kommunismus immer weiter und mehr auch nach Europa ausbreitet.

Der Vater sagt: Der Kommunismus dehnt sich flächendeckend über Europa, Asien und weitere Länder der sog. dritten Welt aus.

Ich sehe wie ab Mexiko abwärts (Südamerika) eine Art Gerillakämpfe losbrechen, die Kämpfer allerdings von den Regierungen bezahlt werden, um die Menschen der Eine-Welt-Regierung und -Religion zu unterwerfen. Sehr brutal und blutig. Dies schien auch in Teilen Südostasiens zu geschehen. Ich sehe sehr viel Leid und Not.

Der Vater sagt: Südamerika (des weiteren höre ich Südostasien) wird leiden. Eine Art Gerillakämpfe werden losbrechen. Es sind von der Regierung bezahlte Kämpfer. Sie unterwerfen Völker, Dörfer, Stämme, damit sich die Eine-Welt-Regierung und -Religion etablieren kann, aufoktroyiert werden kann. Sehr blutig. Wer nicht gehorcht, wer sich weigert, stirbt blutig.

Ich sehe, wie auch weiterhin Menschen als ‚Versuchskaninchen‘ benutzt werden, mein Focus wird auf Afrika gerichtet, dann Indien und es wird immer wieder Südostasien genannt (=sehr viel Leid).

Der Vater sagt: Afrika -weite Teile- dienen weiter als ‚Versuchslabore‘ und Indien, und Südostasien wird größtes Leid erfahren.

Ich sehe noch so viel Furchtbares.

Der Vater sagt: Der Nuklearkrieg soll eingesetzt werden, doch noch wehren sich zu bestimmendes und ausführendes Personal, wohl wissend um die verheerenden Folgen.

In all dem Leid zeigt mir der Vater, wie stark das Gebet ist und die Pläne des Bösen aufhält. ER zeigt mir immer wieder Seine schützende Hand, und wie wichtig es ist zu beten und zu IHM zu flehen.

Der Vater sagt: Betet weiter, denn die Umkehr verhindert Schlimmstes!

ER verweist nun auf das Gebet aus Botschaft Nr. 1393: 7 Ave Maria. Dieses Gebet ist so kraftvoll, ein Sühneakt, der Felsen bewegt!

Nun sehe ich, wie das Wasser kommt, Gewalten von Wasser, die einfach alles mit sich reißen und wegschwemmen. Ich sehe aber auch große Feuer.

Der Vater sagt: Mein Kind. Das Wasser kommt. Küstenstädte, Dörfer, Bewohner müssen fürchten, Inseln werden überspült werden.

Feuer wird kommen, Mein Kind. Viel Feuer, mehr als ihr erahnen könnt.

Während all dem wird mir der große Betrug des Antichristen gezeigt, die immense Täuschung, und das große Leid, das er unter die Menschheit bringt. Wie er besticht, hinterhältig, um an seine Ziele zu kommen, die Bündnisse, die er eingeht mit vielen aus Politik, Wirtschaft, Finanz, Kirche, etc., seine Hinterhältigkeit, seine Skrupellosigkeit.

Ich sehe den Betrug, das Leiden der Menschheit, aber auch das Leiden der Hintergangenen, die aus seinen Fangstricken nicht mehr loskommen.

Und dann sehe ich, wie der große Betrüger, der Antichrist, sich als ‚Löser für alles‘ darstellt und feiern lässt.

Der Vater sagt: Habt immer Mut. Der Antichrist wird nur kurze Zeit regieren. Dann kommt Mein Sohn, Jesus, und diese Zeit ist nah. Sie ist sehr nah.

Weiterhin sagt ER: Euer Geld soll entwertet werden, doch auch hier leistet ihr und viele Widerstand.

Das Ende ist gemildert, und je mehr beten, um so milder fällt es aus.

Haltet durch. Amen.

Ich, Dein Vater, liebe dich sehr. Amen.

Johannes ist da und sagt:

Das Buch(lein) schmeckt(e) süß und wurde bitter: Die Täuschung des Antichristen, der bereits unter euch ist. Amen.

Dein Johannes. Apostel und ‚Liebling‘ Jesu. Amen.

Deutungen:

Viele, alle Wahrheiten: Es bedeutet, dass wir durch unser Gebet noch viel verändern, mildern und sogar abhalten können.

Vatikan in Flammen: Sinnbild für die Vernichtung, Abschaffung des wahren katholisch-apostolischen Glaubens.

Wahrzeichen Meines Sohnes in Schutt und Asche: Sinnbild für die Untergrabung und Abschaffung der wahren Lehre Christi.

Sühneakt, der Felsen bewegt: Sinnbild für das Unmöglich-Scheinende, das möglich wird, durch Sühne und Gebet, weil der Vater uns erhört.

Italien: Glaubensabfall und Christenverfolgung.

Zum einen wird deutlich gezeigt, was geschieht, wenn der Glaube verfälscht wird, zum anderen wie sehr ‚man‘ bemüht ist, den christlichen Glauben auszulöschen.

Spanien: Viel Gebet.

Symbol für inständiges Gebet und Flehen und den daraus resultierenden göttlichen Schutz.

Es zeigt aber auch, wie sehr ‚man‘ bemüht ist, den katholischen Glauben auszulöschen.

Frankreich: Leben ohne Glauben.

Hier wird ganz deutlich gezeigt, was geschieht, wenn der Glaube ‚abgeschafft‘ wird.

Deutschland: Steht für das Wachstum im Glauben

Es zeigt auf, wie der Vater mildert, wenn die Menschen zum Glauben und zum Gebet zurückfinden.

Am 09.02.2023 an Heiliger Stätte

Gott Vater:

Mein Kind. Im Buch des Johannes stehen die Wahrheiten dieser Zeit. Das Buch, das er aß, auf Geheiß von einem Meiner heiligsten Engel, enthält viele Wahrheiten, die ihr noch verändern könnt, d.h.: Es ist versiegelt, aber nicht besiegelt. Das wiederum heißt, dass durch die Kraft eurer Gebete, das allerschlimmste Szenario nicht eintreffen muss, wird, denn es ist veränderbar, was dort gesagt wurde und doch enthält es die Wahrheiten eurer heutigen Zeit.

Dein Vater im Himmel. Amen.

Daraufhin gab Er mir Botschaft Nr.1398, die bereits bekannt gemacht wurde.

Johannes:

Mein Buch ist süß und bitter, denn es sind die Lügen des Antichristen, die euch Bitternis bringen werden. So gebe heraus und bekannt den Kindern der Erde, was Ich sage, sobald der Vater es dir aufträgt. Amen.

Dein Johannes. Apostel und ‚Liebling‘ Jesu. Amen.

Botschaften des Johannes

Am 10.02.2023 an Heiliger Stätte

Johannes spricht:

Mein Buch ist bitter, obwohl es erst süß war. So seht euch vor, denn der Betrug des Antichristen wird euch eure Lebensqualität und Seele stehlen, wenn ihr nicht umkehrt und betet. Amen.

Dein Johannes. Apostel und ‚Liebling‘ Jesu.

An Heiliger Stätte am 16.02.2023

Botschaft von Johannes

Mein Kind. Ich verstand nicht alles, was Ich sah, doch erklärte Mir ein Engel, was geschehen würde und wann es geschieht. Er sagte auch, dass es an den (Menschen) Kindern selbst liegen würde, wie viel Zerstörung, Mord, Verwüstung, Seuche, Krankheit, Elend, Kriege und viele andere Übeltaten auf sie zukämen, bzw. sie auszuhalten hätten. Er sagte Mir, dass die schlimmste, furchtbarste, grausamste Zeit, die des Antichristen, dem Gegenspieler (Widersacher), Unseres Messias, Jesus Christus, sei. Ich fragte ihn, warum dies geschehe, und Er antwortete Mir: Weil die Kinder nicht mehr glauben. Dies war sehr traurig für Mich.

Die größte Bitterkeit war für die Menschenkinder, so sah ich es, die Täuschung, der Verrat des Antichristen. Eine leidvolle Zeit und Feststellung. Ein Kind nach dem nächsten ging verloren an den Teufel in dessen Hölle, und NIEMAND konnte dies aufhalten oder etwas dagegen tun. Sie fielen wie tote Fliegen oder Ungeziefer tot in die Hölle, um dort ewig zu leiden…

Meine größte Bitternis, oder ich sage lieber Enttäuschung, war, dass ich sehen musste, wie doch anscheinend der Kreuzestod, Seine Aufopferung, Seine Liebe, Seine Lehre und Sein Weg für alle Kinder ins Himmelreich zu gelangen, mit Füßen getreten wurde.

Der Glaubensabfall war groß, zu groß. Nur deshalb war es dem Antichristen und anderen ‚Bösen‘ gestattet, so viel Macht zu erlangen.

Mein Kind. Es war eine furchtbare, elende Zeit, in der die Kinder viel zu leiden hatten.

Würden die Kinder gebetet haben, wäre das Buch nicht so bitter gewesen. Es machte mich krank im Magen. Der Glaubensabfall, Meine Kinder, bringt die allergrößten Sünden mit sich. Das fehlende Gebet, die Liebe zum Herrn, die euch abhanden gekommen ist, bringt euch Elend und Leid.

Die Quittung kommt, schneller als ihr denkt.

Das, was ich sah, vor so langer Zeit, ist das, was heute geschieht.

Die Endzeit, Meine Kinder, ist da. Ihr lebt in ihr, und noch könnt ihr euer ‚Schicksal‘ verändern.

Findet zum Herrn zurück, denn nur wer bei Jesus Christus, seinem Heiland und Erlöser ist, wird erhoben werden und nicht verlorengehen. Alle anderen aber, die nicht zum Herrn fanden, sah ich wie Ungeziefer in die Hölle fallen. Amen.

Dein Johannes. Apostel und ‚Liebling‘ Jesu. Amen.

An Heiliger Stätte am 17.02.2023

Botschaft von Johannes

Mein Kind. Ich, dein Johannes, will dich unterweisen.

Was Ich sah, und was Ich schrieb, war wie ein Schock für Mich. Gerade hatte Jesus, Unser Erlöser, so viel Leid(en) ertragen, dich und Mich und ALLE Kinder durch Seinen Kreuzestode freigekauft, und dann sah Ich, was der Engel Mir zeigte und musste weinen, ja, bitterlich weinen, denn Ich dachte, SEIN Erlösungswerk wäre umsonst gewesen, wenn doch die Welt so zugrunde ging, wie es Mir gezeigt worden war…

Es war sehr traurig für Mich, doch wissen Wir, dass SEIN Werk der Erlösung NIEMALS umsonst war!

So viele Kinder haben bereits das Ewige Leben an Seiner Seite und beim Vater im Himmel erlangt. So viele Bekehrungen hat es gegeben, und wird es auch noch geben! So viel Liebe durften so viele Menschen erfahren, reine, lebendige, göttliche Liebe durch Jesus Christus, Unseren Herrn und Erlöser, DER ER IST.

Dennoch war Ich damals sehr traurig und betrübt und krank im Magen vor Bitternis, die das Buch Mir brachte.

Ihr werdet, Kinder der Erde, hintergangen werden auf teuflischste Art und Weise und das, Meine Kinder, geschieht bereits!

Ihr werdet den Betrug erkennen, wenn es für die meisten von euch bereits zu spät ist!

Es gibt nur die Umkehr, die euch vor dem ewigen Tode und Leiden in der Hölle unter qualvollsten Qualen und peinvollster Pein bewahrt!

Ihr werdet das Ungeziefer der Erde sein, das Ich sah, und das in die Hölle stürzte, weil ihr nicht hören wolltet, weil ihr stur und hartherzig wart, weil ihr nicht glauben und nicht sehen wolltet, weil ihr lieber dem Bösen Macht und Glauben geschenkt habt, als eurem Messias, Jesus Christus, der euch mit Seinem heiligsten und kostbarsten Blute am Kreuze freigekauft hat!

Ihr wolltet nicht hören und werdet das Ungeziefer sein, das Ich sah, und über das Ich sehr traurig war.

Mein Buch wurde geschrieben, doch ist es veränderbar. Es enthält die Wahrheiten eurer heutigen Zeit, doch wurde es niemals besiegelt.

Der Engel zeigte Mir, was geschehen würde, am Ende der Zeit, wenn die Kinder (Menschen) nicht umkehren.

Er zeigte Mir den großen Glaubensabfall, die Kriege und die Seuchen.

Ich sah, wie die Heiligen Engel des Vaters die Kinder beschützten, die im Buch des Lebens verzeichnet sind.

Ich sah, welche Macht die Gebete derjenigen Kinder hatten, die ganz bei Jesus sind.

Ich sah, wie alles noch veränderbar durch das inständige Gebet und Flehen der gläubigen Kinder war, alles verändern konnte.

Doch sah Ich auch die Gleichgültigkeit, den Egoismus und die Lauheit der anderen. Ich sah die Durchtriebenheit und den Verfall eurer Moral. Ich sah die Morde an unschuldigem Leben.

Ich sah so viel Grausames und wurde traurig, sehr traurig und krank (betrübt).

Ich fragte den Engel des Herrn: Warum (das alles)?

Und er antwortete Mir: Weil die Menschheit ihren freien Willen gegen Gott verwendet, anstatt IHN zu lieben.

Meine Kinder. Noch könnt ihr verändern durch euer Gebet.

Eure Umkehr ist Voraussetzung, dass ihr nicht wie das Ungeziefer, das Ich sah, zugrunde geht.

Ich sah, wie die Welt in Trümmern, Feuer, Erdbeben und Katastrophen von unmenschlicher Art und Hand gesäubert und vernichtet wurde, wie in ihr die Kinder des Todes umkamen, und wie die Kinder des Lichte Jesu, die treuen, gläubigen und liebenden Kinder erhoben wurden.

In einem Moment war alles vorbei, der grausame Kampf der Unterwelt und des Himmels. So viel Furcht. So viel Angst. Doch gab es betende Kinder vor Kerzen vereint in ihren oder Nachbar -Häusern. Sie beteten 3 Tage lang. Und sie beteten 3 Nächte hindurch. Und danach wurde es hell, und es ward eine Neue Welt. Und nur die Kinder des Gebets und des Glaubens überlebten. Ich spreche vom Neuen Königreich des Herrn.

Doch was ihr zu ertragen habt wird schlimm. Was ihr durchleben werdet wird schwer und angstvoll. Was ihr durchstehen müsst wird vielen den Tod bringen. Was ihr erleiden müsst wird nicht einfach sein.

Glaubt an Jesus Christus, und ihr werdet nicht allein sein!

Glaubt an Jesus Christus, und ihr werdet nicht als Ungeziefer in die Hölle des Teufels fallen!

Glaubt an den Herrn, vertraut und seid ganz bei Ihm, und ihr werdet diese Zeit überstehen.

Das Neue Königreich werden diejenigen Kinder erlangen, die dem Herrn Jesus Christus vollkommen hingegeben sind. Amen.

Dein Johannes. Apostel und ‚Liebling‘ Jesu. Amen

An Heiliger Stätte am 03.03.2023

Botschaft von Johannes

Mein Kind. Die Zeit, in der Ich schrieb, war unschön. Die Christen wurden verfolgt. Diese Zeit kehrt wieder, kehrt zurück.

Mein Kind. Ich sah diese Zeit der Christenverfolgung am Ende der Zeit, bevor Jesus kam.

Viele haben schwer gelitten, wurden getötet und gequält, doch hat Jesus sie alle zu sich genommen, und ihre Seele ging nicht verloren.

Viele Priester sah ich kippen, das heißt, sie folgten dem Tier, anstatt standhaft zu bleiben und Jesus zu folgen.

So viele Hirten trieben ihre Schafe -euch, Meine Kinder- in die falsche Richtung, und so viele von diesen Schafen steuerten direkt in die Hölle ohne Hoffnung auf Erlösung, weil sie taub für die Wahrheit waren und blind. Sie liefen dem Falschen hinterher, und sie taten viel Ungutes. Überzeugt, sie müssten, was sie für richtig hielten, allen anderen überstülpen, diese gab es auch, Mein Kind, ihr habt sie um euch.

Also. Ich sah die große Christenverfolgung, doch auch hier kann -und hat- euer Gebet -schon- verändert.

Ich sah, wie der Antichrist in die Heilige Kirche Jesu Einzug hielt. Die Vorbereitungen hierzu hatten der Falsche Prophet und seine Handlanger längstens hierfür getroffen und dafür natürlich ‚die Anderen‘ verantwortlich gestempelt, doch kamen die Anweisungen DIREKT vom sogenannten Heiligen Stuhle, nur dass dieser nicht mit einem Heiligen Papst besetzt war.

Ich sah, wie immer mehr den Antichristen und somit versteckt -oder auch offen- das Tier anbeteten, und ich sah, wie in der Not viele, viele unzählige Kinder kippten und sein Zeichen annahmen.

Die Zeit des Durchhaltens wurde ihnen zu lang. Sie hielten nicht durch, nicht stand, und um nicht zu verhungern oder aus der Gesellschaft gestoßen zu werden, zu sein, nahmen sie letztlich das Zeichen an.

Dies allerdings bedeutete den ewigen Tod ihrer und ihrer Kinder, denn auch ihnen ließen sie es einprägen.

Viel ‚Ungeziefer‘ fiel in die Hölle, doch waren es alles Menschenseelen, die nicht hätten verlorengehen dürfen, wären sie doch stark und treu geblieben, hätten sie die Wahrheit angenommen, wären sie nicht zu lauen Wesen verfallen, in bequeme Komfort- und Luxus- Wesen, die leere Hüllen zu sein schienen, jedoch ihre Sehnsucht mit all dem stillten, was der Teufel ihnen bot, anstatt zu Jesus zu finden.

Mein Kind. Es war grausam und traurig für Mich zu sehen, wie viele Kinder verirrt in dieser Welt leben. Sie hatten ALLE eine Chance gehabt, doch sie fanden nicht zu Jesus.

Der Teufel leistete über längste Zeit schon sehr gute Vorarbeit, und somit war es ihm ein Leichtes, so viele Kinder zu stehlen und in die Enge und letztendlich die Verderbnis, seine Hölle, zu führen; sie gingen ja aus freien Stücken, nur wussten sie es nicht.

Die, die es wussten, waren belogen und hintergangen. Sie haben sich belügen lassen vom Vater der Lüge selbst. Das ist nun ihr Lohn.

Die anderen aber, Mein Kind, teilten Mir sehr viel mehr Traurigkeit zu, denn sie suchten, viele von ihnen, und wurden schändlichst hintergangen. Das sind die Kinder, die nach dem Schisma eurer Heiligen Kirche geradewegs dem Falschen zulaufen, ihn anbeten und verlorengehen.

Mein Kind. Es ist sehr komplex, was Ich sah. Und Ich sah es für diese Zeit, in der ihr lebt.

Sage den Kindern: Betet, betet, Meine Kinder, denn das Schlimmste kann gemildert, ja sogar abgewendet werden.

Mein Kind. Ich sah den Hunger. Den gemachten Hunger. Die Trockenheit, die Hitze.

Eure Sonne verbrennt, und ihr müsst euch in Acht nehmen. Viele Hautkrankheiten wird sie euch bringen, also schützt euch, Meine Kinder.

Das Wetter, Mein Kind, ist das Wetter der Endzeit. Es wurde vorausgesagt, und es ist, was auch Ich sah.

All das sind Zeichen, Meine Kinder, doch so viele sehen sie nicht, wollen sie nicht sehen. Auch das sah Ich für diese Zeit, dass die Menschen die Augen vor diesen und anderen Wahrheiten verschlossen.

Und die Kirche, Mein Kind. So wenige Priester sind noch Jesus treu! So wenige predigen Sein wahres Wort!

So viele aber verändern! So viele modernisieren!

Sie sind skrupellos und stellen sich in ‚heiliges Licht‘, anstatt den Herrn leuchten und strahlen zu lassen, und Ich sage euch: Ihr Licht ist unheilig! Auch das sah Ich, Mein Kind.

Es muss keinen Hunger geben in eurer Welt, doch über den Hunger, über Kriege und andere schändliche Taten, kommen sie ihren Zielen immer näher: Die Eine-Welt-Regierung und -Religion.

Mein Kind. Ich sah, dass der Vater Seine flehenden Kinder erhörte.

So betet, denn es ist das Gebet, euer Gebet, das dazu beiträgt, dass das Ende milder und auszuhalten wird. Amen.

Dein Johannes. Apostel und ‚Liebling“ Jesu. Amen.

Am 05.03.2023 an Heiliger Stätte

Botschaft von Johannes

Johannes teilt mir mit, dass dies die letzte Botschaft des 1ten Teiles des Buches sei:

Mein Kind. Ich, dein Johannes, sah so viel Unheil in eurer Welt.

Ich, dein Johannes, sah, was geschehen würde am Ende der Zeit, es ist diese Zeit, Mein Kind, die Zeit, in der ihr gerade lebt.

Es geschah durch den großen Glaubensabfall der Menschheit, Mein Kind, dass sich eure Welt in eine Irrwelt kehrte (verwandelte).

Das, was heute geschieht, geschieht weil der Mensch seine Entscheidungen OHNE Gott, den Vater, trifft. Es geschieht, weil der Mensch sich selbst an die Stelle Gottes stellt. Es geschieht, weil ihr euch habt verführen und verderben lassen durch den Teufel selbst. Es geschieht, weil ihr nicht an den Vater und nicht an Seinen Menschgewordenen Sohn, Jesus Christus, glaubt, nicht nach den Geboten des Vaters lebt und Jesu Lehre mit Füßen tretet!

Es geschieht, weil ihr euch alle selbst verwirklichen wollt, anstatt auf den Herrn zu vertrauen und zu glauben, dass SEIN Wille und SEINE Vorsehung für euch der richtige Weg in die Ewigkeit sind. Es geschieht, weil ihr -so viele- an keine Ewigkeit glaubt!

Es geschieht, weil ihr dem Teufel Macht durch EURE Sünden eingeräumt habt, und es geschieht, weil ihr euch von den gottgegebenen Gesetzen entfernt und sie ins Gegenteil gedreht habt und dreht!

Ihr seid auf EUREN Vorteil Bedacht und seht nicht mehr die Wahrheit!

Ihr seid zu egoistischen Wesen geworden und lebt nicht mehr in der Einheit Gottes!

Ihr habt das Bündnis mit IHM, der euch erschaffen hat, gebrochen, und nun seht, wie es in eurer Welt ausschaut und seht, was ihr davon haben werdet: Leid und Leid und Not und noch mehr Not, Angst und Furcht und Überlebenskampf! Das ist eure Realität geworden, und es wird noch viel Schlimmer kommen, wenn ihr nicht umkehrt, geliebte Kinder, wenn ihr nicht zum Herrn, eurem Erlöser Jesu Christi, findet.

Der Vater sagte euch: Nutzt diese Fastenzeit, und Ich, euer Johannes, sage euch: Tut, was der Vater sagt!

Es ist eure einzige Chance, nicht verlorenzugehen, geliebte Kinder. All das sah Ich vor so langer, langer Zeit!

Ihr müsst gehorchen und die Gebote des Vaters halten. Noch kann euch vergeben werden! Die Barmherzigkeit des Herrn und Vaters ist groß, so groß, doch wird die letzte Stunde schon bald geschlagen haben. Ihr müsst euch bekehren und zu beten beginnen, denn was Ich sah und schrieb und auf Geheiß des Engels aß, kann gemildert und verändert werden, doch läuft euch die Zeit davon! Ihr müsst JETZT etwas tun, sonst werdet ihr die letzte Zeit nicht standhalten und, mit dem Zeichen des Tieres gekennzeichnet, verlorengehen in Ewigkeit. Es ist die traurige Wahrheit, die Ich euch heute bringe.

Hört auf Gott, Unseren Herrn und Vater und Schöpfer!

Haltet Seine Gebote!

Kehrt um!

Betet!

Jesus ist der Weg ins Himmelreich! ER ist der Weg zum Vater! Mit IHM und durch IHN werdet ihr erhoben sein am Ende dieser Zeit!

So hört auf Mein Wort, denn Ich sah, was geschah! Amen.

Dein und euer Johannes. Apostel und ‚Liebling‘ Jesu. Amen.

— Ende Teil 1 —

Schlusswort von Johannes (Teil 1)

05. März 2023

Sage den Kindern, dass die schützende Hand des Vaters voller Liebe über ganzen Landstrichen liegt.

Und bitte sage ihnen von Mir, ihrem Johannes, dass sie beten müssen, um das so Schlimme, was ich sah, abzuändern und zu mildern.

Dein Johannes, Apostel und ‚Liebling‘ Jesu.

Am 28.02.2023 erhalte ich folgende Vision

Vision der Hoffnung

Wandlung. Beim Empfang der heiligen Kommunion bekomme ich das Buch des Johannes in die Hände gelegt, aufgeschlagen, und es wachsen aus ihm hervor erst wie eine Blumenart, die dann aber immer länger und größer wird und sich dann allmählich ausdehnt und dunkelgrün bis fast schwarz wird, dornig, blättrig, wie eine düstere Dornen-Ranken-Hecke mit ungenießbaren, kleinen, roten, wie vertrockneten Früchten daran, direkt aus der Unterwelt kommend.

Daraufhin fallen Feuerbälle vom Himmel. Alles geht in Flammen auf. Und in diesen Flammen ist eine Art Kanal, der von oben nach unten geht, brennend, aber erkennbar. Und ich sehe, wie eine nur mit einer Art Lendenschutz aus weißem Tuch bekleidete Person, männlich, mit dunkelbraunem (nicht lang, nicht kurz) Haar und Bart, in diesem Feuerflammenkanal hinab fällt mit dem Rücken zuerst, als wäre er gestoßen worden, mit Ähnlichkeit Jesu, aber nichts ‚Himmlisches‘ ist an dieser Gestalt, mit einem erschreckenden, geschockten, ungläubigen, unerwarteten, wie leidenden aber doch mehr entsetzten, verfurchten, und sehr dunklen Gesichtsausdruck. Es ist der Antichrist, der in den Feuersee fällt, gestoßen wird. (Anm.: Er scheint dies nicht zu erwarten.)

Es wird gesagt: Wenn die Feuer kommen, wird der Antichrist gefallen sein.

Am 10.03.2023 sagt die Muttergottes:

Die Vision, Mein Kind, setze an das Ende (Teil 1). Es ist eine Hoffnungsvision. Obwohl sie düster ist, trägt sie Hoffnung, viel Hoffnung in sich, und die Gewissheit, dass der Antichrist (von der Erde) verstoßen, vernichtet wird!

Deine Mutter im Himmel

Quelle Internet

Beitrag 48

Satanische Abwege der Kirchenführer: „Umkehr nötig, sonst gnade ihnen Gott!“
Bischof mit dem teuflischen Hirtenstab (Satanshorn) Bischof Bätzing von Limburg und Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz

Beitrag 47

Vortrag von Pfarrer Fimm über seelische Verletzungen und deren Heilung

Beitrag 46

Nein zum Synodalen Weg – Erzbischöfe Grušas, Graubner: Keine Änderung der Lehre, kein Parlament, keine Anpassung an Zeitgeist:
Bischof Bätzing bekennt vor allen Europäern, er identifiziere sich NICHT mehr mit katholischer Kirche
Wie geht es nach Prag weiter? Bätzing will „neue Hermeneutik des Katholischen“
Der neue Slogan des deutschen Linkskatholizismus: Einheit in Vielfalt – Bischof Kohlgraf über Prag: Völlig unterschiedliche Kirchenbilder, Einheit droht zu platzen.

Beitrag 45

Häresie! „Bischof Bätzing bricht endgültig mit katholischer Moral und ZWINGT auch Pfarrer, Bistumseinrichtungen dazu“

Beitrag 44


Erneut wird ein mutiger Priester im Namen der radikalen LGBTQ-Agenda verfolgt, die mittlerweile große Teile der katholischen Kirche unterwandert hat. Pater Joachim Wernersbach wurde suspendiert, weil er die biblische Wahrheit verkündet und gegen die Gender-Ideologie und den Synodalen Weg gepredigt hat. Pater Wernersbach braucht jetzt dringend unsere Hilfe und Rückendeckung!
Pater Joachim Wernersbach wurde von seinem Abt der Benediktinerabtei Tholey suspendiert, weil er gegen die Gender-Ideologie und den heterodoxen Synodalen Weg gepredigt hat. Er darf auch keinerlei pastorale Tätigkeiten in der zum Kloster gehörenden Gemeinde durchführen und wird „einer kirchlichen Untersuchung“ unterzogen.
Sein „Verbrechen“: Pater Wernersbach wiederholte in seiner Weihnachtspredigt einfach die katholische Lehre. „Man hört von Gender und Transgender, Transhumanismus und reproduktiver Gesundheit, Wokeness und LGBTQ, Diversität und Identität“, sagte er. „Meine lieben Freunde, schon die Begriffe sind absolut verstörend. Sie alle haben eines gemeinsam: Es fehlt ihnen an Schönheit, es fehlt ihnen an Kohärenz und es fehlt ihnen an Natürlichkeit. Sie sind nicht ausgerichtet, nicht in Harmonie mit der unvorstellbar schönen göttlichen Ordnung.“ Und weiter: „Das nächste, was wir von diesem wunderbaren Ereignis in Bethlehem ableiten können, ist eben die Heiligkeit der Familie. Familie besteht aus Mann, Frau und Kind.
Für diese treffende Anprangerung antikatholischer Tendenzen wurde Pater Joachim Wernersbach von seinem eigenen Abt suspendiert. Die gesamte Predigt wurde auch von YouTube entfernt. Die Benediktinerabtei Tholey teilte mit: „Die von unserem Mitbruder getroffenen Wertungen und fehlendes pastorales Einfühlungsvermögen widersprechen nicht nur der gesellschaftlichen Realität, sondern diskriminieren in vielfacher Hinsicht große Teile der Gesellschaft, etwa im Bild der Frauen, im Verständnis von Familie und auch gegenüber den queeren Mitmenschen sowie der LGBT-Gemeinde.“ Wer solche Brüder hat, der braucht wahrlich keine Feinde mehr!
Umso mehr müssen wir uns jetzt alle gemeinsam hinter den suspendierten Pater Joachim Wernersbach stellen und uns für ihn einsetzen! Es darf nicht sein, dass ein weiterer mutiger und frommer Priester der LGBTQ-Agenda und dem woken Zeitgeist zum Opfer fällt. Es wurden schon viel zu viele Pro-Life- und Pro-Family-Priester auf der ganzen Welt zum Schweigen gebracht und entlassen, während Pro-LGBTQ-Aktivisten von Bischöfen und Kirchenfürsten hofiert werden.
Die systematische Verfolgung von Priestern, die für das Leben und die Familie eintreten, muss jetzt beendet werden! Fordern wir mit anbei stehender Petition den Abt der Benediktinerabtei Tholey, Abt Mauritius Choriol auf, Pater Wernersbach unverzüglich wieder zum vollen priesterlichen Dienst zuzulassen und fordern wir den Abt auf, ein für alle Mal aufzuhören, der LGBTQ-Agenda zu huldigen! Gute und treue Priester werden systematisch verfolgt – aber wir können und müssen unsere Stimme für sie erheben, um die Angriffe zu stoppen. Bitte unterzeichnen und teilen auch Sie diese dringende Petition, Pater Wernersbach braucht Ihre Stimme!
Herzlichen Dank und vergelt’s Gott!

Mitteilung der Abtei Tholey, der Vorgesetzten des Paters Wernerbach

Quelle: Petition unterschreiben und weitere Informationen

Beitrag 43

Interview mit Gerald Grosz zum Ableben von Papst Benedikt

Beitrag 42

https://www.youtube.com/watch?v=p2qGOVWa5AA

Beitrag 41

Genderismus

Beitrag 40

Herbert Kickl, Sie können es einfach nicht – Machen sie den Weg für Neuwahlen frei !

Beitrag 39

„Alice Weidel & Sahra Wagenknecht“

Beitrag 38

CHRISTIN AUS IRAN SCHRIEB FOLGENDES:
 
……Ihr alle braucht einen Grundkurs für Islam. Viele von Euch haben kein ausreichendes Wissen über diese „Religion“ Ihr seid zu schnell bereit die „Seiten“ zu wechseln, wenn einer mit gut klingenden Argumenten kommt.
 
Ich bin iranische Christin und seit über 36 Jahren in Deutschland. Mittlerweile lebe ich in der Schweiz weil sie mir politisch stabiler erschien. Aber ich muss feststellen, dass es auch hier sehr viel Dummheit und Naivität in Bezug auf den Islam gibt.
 
Ich kenne den Islam aus nächster Nähe. Ich bin nach dem Sturz des Schahs Mohammed Reza Pahlavi vor dem Islam nach Deutschland geflohen. Ich habe hier studiert, geheiratet und Kinder bekommen. Ich habe mich vollständig integriert, und mich den Regeln des Gastlandes angepasst. Das war und ist für mich immer eine Frage des Respekts und Anstands gewesen! Der „gläubige“ Moslem kann das nur sehr schwer, denn es würde bedeuten sich unterzuordnen. Das aber verbietet ihm seine Religion. Er kann aber so tun. als ob, denn das erlaubt ihm die Taqiiya (bitte googeln)!
 
Der Islam kommt nicht nach Europa um zu bereichern, sondern um zu erobern! Das ist einer der Gründe, warum überwiegend junge Männer im kampffähigen Alter kommen.
 
Der Moslem glaubt, ihm gehöre die ganze Welt. Das hat ihnen Mohammed so versprochen. Dabei ist es den Muslimen erlaubt, alle andersdenkenden zu ermorden. Das ist Islam legitimes Wissen und Praxis.
 
Der Islam hat dem Westen den Krieg erklärt – hier hat es nur noch keiner wirklich vernommen!
 
Zur Erklärung: Schauen Sie sich bitte den Koran und die Geschichte des Islam an. Ich habe als Iranerin Zugang zu Moscheen, und höre dort immer wieder erschreckende Dinge, die definitiv nicht Grundgesetzkonform sind. Dort wird gepredigt, dass die Welt NUR Allah und NUR seinen Gläubigen gehört. Dieses Recht sollen alle Muslime einfordern, auch mit Gewalt. Das ist deren einziger Antrieb im Leben. Dies verfolgen sie geradezu fanatisch (wie man ja überall gut sehen kann)!
 
Im Islam hat man jedoch heute erkannt, dass eine kriegerische Eroberung des Westens nicht mehr möglich ist. Es fehlt ganz einfach die militärische Stärke. Daher hat man sich auf „friedliche“ Invasion verlegt.
 
Ich war als Iranerin unerkannt schon in vielen Moscheen, und habe immer wieder radikale imperialistische Töne gehört. So sollen sich die Muslime in fremde Länder begeben, sich dort ruhig und friedlich verhalten, sich reichlich vermehren, und auf den Tag Allahs warten.
 
Und nun schauen Sie sich die Geschichte der 57 islamischen Länder auf der Welt an. Ein Teil wurde kriegerisch erobert, aber ein nicht geringer Teil wurde durch Verdrängung in Besitz genommen.
 
Die Taktik ist immer die Gleiche:
– Einwandern,
– ruhig verhalten,
– vermehren,
– Moscheen bauen,
– Islamverbände gründen,
– in die Politk gehen,
– Übernahme
 
Deutschland, Österreich, Schweiz und einige andere europäische Länder stehen gerade am vorletzten Punkt…
 
Wenn Sie das nicht erkennen, haben Sie verloren.
 
Ihnen kann ich also nur dringend empfehlen auch mal über den Tellerrand zu schauen…!
 
Ihnen allen dennoch ein fröhliches Grüß Gott!
 
Kopiert es euch und teilt es….. später ist es weg, so wie bei Bild, Krone und andere Zeitungen, da sie es löschen. Nicht gewünscht die Wahrheit zu schreiben.

Beitrag 37

Pater Gabriele Amorth erklärte, übers tätowieren!!!

dass der Teufel in Exorzismen immer wieder durch den Mund der Besessenen bekennt, dass jeder, der sich tätowieren lässt, seine geweihte Person ist und dass, egal wie man sich entscheidet, sich tätowieren zu lassen, sein Einfluss auf das Leben der Tätowierten real ist und kontinuierlich. Das Tattoo ist eine echte indirekte Weihe an Satan. Wer sich tätowieren lässt, riskiert unsägliche Schmerzen, dunkle und depressive Momente, sowie Zauber und Zauber selbst. Der Tätowierte lässt sich also vom Teufel beeinflussen. Viele Probleme mit Depressionen, Alkoholismus, Drogen usw. treten häufiger direkt nach dem Tätowieren auf. Auch diese Rede könnte von vielen und leider von vielen Priestern auf die leichte Schulter genommen werden, aber der eigentliche Widerspruch besteht darin, dass Anton La Vey, Gründer der Kirche Satans in Amerika, öffentlich (in dem Buch Modern Primitives) das Gesagte bekennt und dies zugibt Hinter jedem Tattoo (sei es eine Blume oder ein Drache) steckt tatsächlich Satanismus. Ein Satanspriester hat die Pflicht, sich mit dem Tattoo zu weihen. Wenn man stattdessen Engel, Heiligengesichter, Jesus- oder Marienbilder tätowiert, ist Gott doppelt beleidigt, es ist kein Diskurs zum Lachen. Bei vielen Exorzismen sagten die Besessenen während des Ritus, dass sie ein gewaltiges Feuer direkt auf der Haut brennen fühlten, wo sie tätowiert wurden. Schon eine Tätowierung reicht aus, um Besessenheitsstörungen zu riskieren, wie die zahlreichen von Exorzisten untersuchten Fälle zeigen. Stammestattoos enthalten unter anderem 666, die Zahl des Antichristen. Wenn Sie sich also für ein Tattoo entscheiden, denken Sie daran, dass Gott auf das Herz schaut, während der Mensch auf die äußere Erscheinung schaut. Mein Rat ist, sich keine Tätowierung machen zu lassen und sie nicht entfernen zu lassen, wenn sie bereits erfolgt ist, sondern zu einem Exorzistenpriester zu gehen, der in der Diözese, der Sie angehören, verfügbar ist, und Ihre tätowierte Haut segnen zu lassen. Jetzt wird niemand mehr sagen können: „Das wusste ich nicht“. Der Glaube an Gott ist kein Spiel und Satan nutzt unsere Unwissenheit aus, um auf uns einzuwirken. Durch die Bibel ist Gott auch in diesem Punkt sehr klar: „Mein Volk geht um wegen Unwissenheit“. (Hosea; 4-6)

Beitrag 36

Die Wahrheit kommt an’s Licht

Beitrag 35

… Schweizer Bundesrat wusste alles von Anfang an …

Beitrag 34

https://www.youtube.com/watch?v=7Tv00UHa5ww
Neutralität wiederbeleben – für Freiheit und Selbstbestimmung

Beitrag 33

Absichten….

Beitrag 32

alle sollten ein Kopftuch tragen ?

Beitrag 31

Politik in Deutschland

Beitrag 30

Verhindern des 3. Weltkrieges

Beitrag 29

gute Aufklärung über das Wirken der meist im Verbogenen Wirkenden Finanz Eliten

Beitrag 28

Der Freimaurer Van der Bellen ist der Systemkandidat!
Alexander van der Bellen, der sich bei einem Interview nicht mehr so gut erinnern konnte, dass er mal Mitglied bei den Freimaurern war, weil es schon so lange her sei, darf nicht mehr zum Bundespräsidenten von Österreich gewählt werden, sonst nimmt die Verbreitung von freimaurerischem Gedankengut kein Ende (Giftspritze, Zentralisierung, Machtaufbau der EU, Machtabbau der Nationalstaaten, etc.), wie wir in den letzten Jahren festgestellt und gesehen haben!

Zum VIDEO von Dagmar Belakowitsch

Beitrag 27

Beitrag 26

Der Brief stammt von einer sehr zuverlässigen Person, die seit Jahren die Wahrheit sagt.
Gegen den Mainstream, und auch Recht behielt.
Auch vertraut er nicht gleich jedem, sondern nur Personen, die erwiesenermaßen zuverlässig sind.
Durch die Vielzahl der Berichte, die alle in eine ähnliche Richtung gehen, wird der Brief auch glaubwürdig. 

Brief eines Bewohners aus Butscha:

„Dies wurde mir von meinem Freund aus Kiew, Pater Roman, geschickt. Der Priester musste mittlerweile mit seiner Familie fliehen“.

„Guten Tag. Ich bin ukrainischer Staatsbürger und wohne in Kiew. Wir wurden am 12. März aus Butscha evakuiert.

Unser Haus (mit 250 Wohnungen) wurde komplett geplündert. Die ukrainische Presse machte russische Soldaten für die Plünderung von Butscha verantwortlich, und die Menschen glaubten ihr…. Aber eine Woche ist vergangen, und die einzelnen Nachbarn, die noch im Haus wohnen, flüstern, nachdem sie auf die Gesundheit ihrer Kinder und alle Heiligen geschworen haben, dass sie entsetzt sind über das Chaos, das sie gesehen haben, und sagen die Wahrheit… 

Die Russen zogen am 30.März 2022 aus Butscha ab. Und am 31., abends, begannen die Plünderungen. Eine Brigade von mehr als 10 Personen in Zivilkleidung arbeitete, wurde aber rund um die Uhr von ukrainischen Militär bewacht und befehligt. Nachts, im Schein von Fackeln.

Sie haben unser Haus drei Tage lang ausgeraubt (31., 1. und 2. April). Bis auf vier Wohnungen wurde in alle eingebrochen und geplündert. Alle wissen davon, aber sie schweigen. Selbst diejenigen, deren Angehörige bei den Streitkräften und der Polizei dienen, schweigen! Jeder wird in tierische Angst gestürzt! Die Frauen verbeugen sich, wenn sie angesprochen werden, weinen mit Angst in den Augen und sagen mit zitternder Stimme „Danke“. Diese Reaktion kommt daher, dass sie wissen, dass diejenigen, die für pro russisch gehalten werden, sofort und ohne Vorwarnung getötet werden. 

Gestern wurden in Butcha vier der sechs Leichen identifiziert, die im Keller eines Nachbarhauses gefunden wurden. Zwei von ihnen entpuppten sich als Türmonteure und zwei als Schlosser! Dies ist die Beseitigung von Zeugen, Plünderern, die drei Tage lang für die Armee-Befehlshaber gearbeitet hatten! (Einschlagen von Wohnungstüren) 

Auch unsere Familie hat (oder besser gesagt hatte) eine Datscha in einem großen Dorf in der Nähe von Kiew. Ich rief einen Nachbarn an. Das Dorf ist zerstört, jedes 3. Haus. Viele Menschen wurden evakuiert. Nur diejenigen, die eine Kuh hatten, blieben übrig.  

Unser Dorf wurde von ukrainischen Einheiten geplündert, die sofort nach dem Rückzug der russischen Truppen einrückten!!! Zehn Tage. In alle Häuser wurde eingebrochen und gestohlen!!! Die Menschen sind still. Ein Nachbar fuhr mit seinen kleinen Enkelkindern nach Malin zu seiner Tochter und ließ die Kuh und die Hühner in der Obhut einer Nachbarin… Die Nachbarin sah, dass „unsere“ Leute die Möbel aus seinem Haus holten und rannte zu ihnen: „Hey, Leute, was macht ihr denn da, wir sind doch unsere eigenen Leute!!! Sie haben sie gleich hinter dem Zaun erschossen… Und ihren Ehemann auch!  

Warum haben sie Oma Masha umgebracht??? Ihre gemolkenen Kühe muhten drei Tage lang, weil die Nachbarn Angst hatten, die Hütte auch nur zu verlassen, um auf die Toilette zu gehen, und zum Topf gingen… Am dritten Tag erbarmten sich die Krieger des Lichts und schnitten den armen Kühen die Kehle durch… Die Militäreinheit, die in unser Dorf kam, bestand aus 70-80 Personen. Und alle haben geplündert und gemordet! 

Glauben Sie, dass es in der Ukraine Faschismus gibt? Nein, es ist kein Faschismus… Faschisten haben ihre eigenen Leute nicht ausgeraubt oder getötet! Das ist grimmiger Satanismus, sinnlos und gnadenlos! Sie sind nicht „unsere“, sie sind nicht menschlich! Sie können nicht übersehen haben, dass es noch Menschen im Dorf gibt… auch wenn sie in ihren Hütten sitzen und sehen, was ihr seit zehn Tagen mit unserem Dorf anstellt!!! Die Nachbarn sehen deine Verbrechen… Bastarde.

In Butscha leben noch etwa 3000 Menschen, in unserem Dorf etwa 40. Die Menschen haben alles gesehen, sie wissen alles und werden alles erzählen!!! Sie werden doch nicht alle Zeugen Ihres wilden Satanismus töten, oder? Und selbst wenn du zurückkommst, wirst du nicht alle umbringen! Du kannst die Menschen nicht töten…

Weitergeleitet:   „Neues aus Russland“

Beitrag 25

Beitrag 24

Wasser und Blut aus dem Herzen Jesu …. 3 Min.

Beitrag 23

Herz Jesu 3 Min.

Beitrag 22

Das Schweisstuch von Pater Pio 21 Min.

Beitrag 21

Das Foto wurde von einem Priester aus der Ukraine gesendet

Beitrag 20

Es gab ein Sonnenwunder in Nigeria

Beitrag 19

Beim Fotografieren einer Wolke in Medjugorie

Beitrag 18

Beitrag 17

Beitrag 16

Beitrag 15

Beitrag 14

https://katholisches.info/2021/05/21/der-great-reset/

Beitrag 13

Hallo zusammen, 

bitte nehmt euch die nötige Zeit, euch in der nun zuspitzenden Lage zu informieren.

Manche eigene Fehler werden nicht verziehen. – Keiner auch kein druid kann helfen, wenn jemand dummgemacht ins gespannte Messer rennen will.  

https://odysee.com/@Kai-aus-Hannover:a/KaitagamFreitag25021052021:a

Und JA. Unter den Ärzten und Professoren gibt es wohl auch schwarze Schafe. 

Zu Beginn des gleichgeschalteten Deutschlands, das wir druid Epochen-mäßig seit dem Papsterlass zum 1.9.2009 nennt sich heute BRD III. nennen gab es z.B. Dr. Josef Mengele oder das T4 Programm der linksversifften Nazi’s. Sicherlich waren diese Nazi-Ärzte auch Feder-führend in den Ärzteorganisationen. s.u. Auch im heutigen gleichgeschalteten Deuschland brauchten Ärzte (Ärztebestallungsgesetz von 1953) sowie Apotheker, Richter, Staatsanwälte, politische Mandatsträger, Beamte diese dem Reichsbürgerbrief nachsten kommenden „Gelben hl. Schein“ auch Staatsangehörigkeitsurkunde genannt. 

Wir sehen jedoch alle amTier-Enden, die hoheitlich Macht und Gewalt sich Anmaßen zu herrschen in ausübung ihres Ego’s in tyrannischer hordenmäßiger Art, über Brüder und Schwestern / die Bevölkerungen der hier lebenden Leute (mit ihren Sklaven-Masken persona),  für die freiheitlich demokratische (Nazi-) Grundordnung verbürgt, in Erbschuld bis in die 4. Generation vom Ahnenerbe.

Aufgrund dieser Initiative wurde am 13. September 1900 in Leipzig der „Schutzverband der Ärzte Deutschlands zur Wahrung ihrer Standesinteressen“ gegründet und kurz darauf in „Verband der Ärzte Deutschlands zur Wahrung ihrer wirtschaftlichen Interessen“ umbenannt.[4] In Kurzform wurde er bis 1924 nach seinem Gründungsort „Leipziger Verband“ genannt. Nach dem Tod seines Gründers (20. Januar 1923) benannte sich der Verein 1924 um in „Verband der Ärzte Deutschlands (Hartmannbund)“.[4] 

So wie der Teufel / Statthalter Gottes mit der ihm 

anvertrauten „Welt“ aufgeteilt in seine Sattane = Staaten 

uns den Völkern feindseelig gestimmt ist, so sind es meist auch die kleinen Teufel und Tyrannen, egal ob gemäß Spitzbubenerlaß in schwarzen Gewändern zu erkennen oder als Halbgötter in weiß. 

Gebt acht auf euch. Das gelegentlich getragene Kravattel ist auch so ein Zeichen, daß ein Kampfhund auf die Leute losgelassen wurde.

nette Grüße und bleibt gesund und sucht eure Mitte

lebt mit eurer Seele in Einklang, aufdaß sie sich nicht schwarz ärgern muß.

erwin georg,   druid

röm. System- und BRD-Regime-Kritiker /  Aktivist  gegen Tyrannei – für den Weltfrieden

keine GEZ-Nato-Propaganda, kein Reichs-Bürge, kein Nazi

im Licht der Wahrheit, liebe Grüße

mand    erwin georg

von Monheim, zu Baierfeld im Exil

mann aus dem Hause vogelmeir

Angehöriger von indigenen Völkern – Shwob – keltischer druid

von Systembediensteten zu achten: UN Resolution 61 / 295 u. GG Art. 1 Abs. 1 i.Vb. m. Abs. 3

Je-mand bin i, ein Licht-Wesen göttlich, geistig, beseelt, verkörpert, sittlich und vernunftbegabt

der Dreieinige in Körper, Geist und Seele

Rechtekreis: 

Es gilt ausschließlich das Recht der „ahnen im all und der kæltischen Shdämme“.

In Æigenverandwordung bis ins 4. Glied vom Ahnenærbe (odel), sowie selber mit der Seele in bar bis in die 7. Inkarnation (ordal) befinden sich Tätige und Untätige.

Als jur. Laie distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich u. generell von verlinkten Seiten u. Übernahmen, sowie eigenem Wort. – Denn die Erkenntnis von morgen ist der Fehler von heute. Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt. Alles Übermittelte / Geschriebene, auch unkorrekt formuliert, ist dem Recht auf Meinungsfreiheit zuzuordnen. 

Datenschutz – Widerspruch: Hiermit widersprechen wir, (analog Un-Charta), der Speicherung meiner Daten. Speichern, filtern und verwenden dieser Daten ist unter Läuterung untersagt. 

Virtuelles Hausverbot Hiermit erteile wir unter Läuterung virtuelles Hausverbot für alle elektronischen Verbindungen und Kommunikationen in Wort, Text und Bild allen Horden / Behörden, Geheimdienste, … im röm. (Un-)Rechtskreis! 

röm. System- und BRD-Regime-Kritiker /  Aktivist  gegen Tyrannei – für den Weltfrieden

keine GEZ-Nato-Propaganda, kein Reichs-Bürge, kein Nazi

im Licht der Wahrheit, liebe Grüße

mand    erwin georg

von Monheim, zu Baierfeld im Exil

mann aus dem Hause vogelmeir

Angehöriger von indigenen Völkern – Shwob – keltischer druid

von Systembediensteten zu achten: UN Resolution 61 / 295 u. GG Art. 1 Abs. 1 i.Vb. m. Abs. 3

Je-mand bin i, ein Licht-Wesen göttlich, geistig, beseelt, verkörpert, sittlich und vernunftbegabt

der Dreieinige in Körper, Geist und Seele

Rechtekreis: 

Es gilt ausschließlich das Recht der „ahnen im all und der kæltischen Shdämme“.

In Æigenverandwordung bis ins 4. Glied vom Ahnenærbe (odel), sowie selber mit der Seele in bar bis in die 7. Inkarnation (ordal) befinden sich Tätige und Untätige.

Als jur. Laie distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich u. generell von verlinkten Seiten u. Übernahmen, sowie eigenem Wort. – Denn die Erkenntnis von morgen ist der Fehler von heute. Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt. Alles Übermittelte / Geschriebene, auch unkorrekt formuliert, ist dem Recht auf Meinungsfreiheit zuzuordnen. 

Datenschutz – Widerspruch: Hiermit widersprechen wir, (analog Un-Charta), der Speicherung meiner Daten. Speichern, filtern und verwenden dieser Daten ist unter Läuterung untersagt. 

Virtuelles Hausverbot Hiermit erteile wir unter Läuterung virtuelles Hausverbot für alle elektronischen Verbindungen und Kommunikationen in Wort, Text und Bild allen Horden / Behörden, Geheimdienste, … im röm. (Un-)Rechtskreis! 

Beitrag 12

„Sühnegebet für den Mord und den Missbrauch ungeborener Kinder“

Beitrag 11

Beitrag 10

Beitrag 9

Beitrag 8

Beitrag 7

Hillary Clinton vor dem Guantanamo Militäry Tribunal
https://freeworldnews.us/hillary-clinton-vor-dem-guantanamo-military-tribunal/

https://freeworldnews.us/hillary-clinton-kann-es-nicht-ertragen-im-gefaengnis-zu-sein/

https://freeworldnews.us/hillary-clinton-vor-dem-militaergericht-tag-3/

https://freeworldnews.us/hillary-clinton-vor-dem-militaergericht-tag-4-mittwoch-14-april-2021-die-verschwoerung-donald-trump-waehrend-des-praesidenten-2016-zu-ermorden/

https://freeworldnews.us/hillary-clinton-vor-dem-militaergericht-tag-5/

Beitrag 6 / Tiefer Staat und Tiefe Kirche
Im großen DWN-Interview legt der umstrittene Erzbischof Carlo Maria Viganò, der als Gegenspieler von Papst Franziskus gilt, seine Sicht der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen dar.

Beitrag 5 / Eine „prophetische Rede“, die Kardinal Wojtyla, der spätere Papst Johannes Paul II., vor der amerikanischen Bischofskonferenz 1976 gehalten hat:

„Wir stehen jetzt vor der größten Konfrontation, die die Menschheit in ihrer Geschichte jemals erlebt hat. Ich denke nicht, dass weite Kreise der amerikanischen Gesellschaft oder der Großteil der Christenheit dies in vollem Umfang realisieren. Wir stehen jetzt vor dem Endkampf zwischen der Kirche und der Anti-Kirche, zwischen dem Evangelium und dem Anti-Evangelium, zwischen Christus und dem Antichrist. Diese Konfrontation liegt in den Plänen der göttlichen Vorsehung. Deshalb ist sie in Gottes Plan, und es muss ein Kampf sein, den die Kirche aufnimmt und tapfer bestreitet. …Wir müssen uns darauf vorbereiten, bald große Prüfungen zu durchleiden, die uns die Bereitschaft abverlangen werden, selbst das Leben hinzugeben und die eine totale Hingabe an Christus und für Christus verlangen werden. Mit euren und meinen Gebeten ist es möglich, die bevorstehende Drangsal zu mildern, aber es ist nicht mehr möglich, sie abzuwenden, denn nur auf diese Weise kann die Kirche wirksam erneuert werden. Wie viele Male schon ging die Erneuerung der Kirche aus einem Blutvergießen hervor? Auch dieses Mal wird es nicht anders sein. Wir müssen stark und vorbereitet sein; wir müssen auf Jesus und auf die Gottesmutter vertrauen, und wir müssen sehr, sehr eifrig den hl. Rosenkranz beten. Eines ist auf alle Fälle sicher: Der Endsieg gehört Gott. Und dieser Endsieg wird sich durch Maria verwirklichen, der Frau der Genesis und der Apokalypse, die an der Spitze des Heeres ihrer Söhne und Töchter gegen die Macht Satans kämpfen wird. Sie wird der Schlange den Kopf zertreten.“

Beitrag 4

Beitrag 3

Beitrag 2 / Kirchen-Erosion macht auch vor Unterflossing nicht Halt!

19.03.2021 / Polling: St. Laurentius-Kapelle (Artikel von Erich Neumann, investigativer Journalist)

  • In Corona bedingt musste zum Fatima-Tag am 13. März 2021 bereits zum 3. Mal der Gebetstag mit Salvatore Caputa abgesagt werden.

Ca. 180 Gläubige gaben erneut eindrückliches Glaubenszeugnis, dass es Ihnen ausschließlich um die Ehre des Himmels und der Gottesmutter, keinesfalls um ein Spektakel geht.

Fehlende Einfühlsamkeit der, in der Amtskirche Verantwortlichen, sorgten für einen tief enttäuschenden Gegenpol, indem die Pon-tifizierung von S. E. Diözesan- und Militärbischof emer. Dr. Walter Mixa um 11.00 in der Bodenkirchener Pfarrkirche St. Johannes der Täufer untersagt wurde.

Da es den Charakter einer seelsorglichen Basisbegleitung weit übersteigen und als kirchliche „Absegnung“ und Quasi-Anerken-nung der Geschehnisse in Unterflossing missdeutet werden könnte, lautet die Begründung des scheidenden Regensburger Generalvikar Michael Fuchs.

Grauenvolle Parallelen zu den unsäglichen Vertuschungen und Aufarbeitungs-Verweigerungen im Missbrauchsskandal treten zu Tage, seitens einer Kirche, welche dies den Opfern ebenso zu-mutet, als hier den Gläubigen jede Urteilsfähigkeit abspricht, sich von der Mystik, wie ihren seelsorgerischen Aufgaben immer wei-ter abwendet, sich hingegen im Verwalten eines selbstverschul-deten Niederganges immer tiefer verstrickt und hängen bleibt.

Fehlende Neutralität und Respekt, wie vorweg genommene Ten-denzen zur Negativ-Bewertung, stehen dabei ganz im Gegensatz zum Apostolischen Schreiben Verbum Domini vom.. 

WEITERLESEN… 

Beitrag 1 / Austritt aus der Kirchensteuer-Zahlungsgemeinschaft

Ein gesetzlich korrekter Austritt aus der Kirchensteuer-Zahlungsgemeinschaft der modernistischen, freimaurerischen Amtskirche, ohne aus der röm.-kath. Kirche auszutreten. Wenn Sie als gläubiger Christ diese Freimaurer-Kirche nicht mehr finanziell durch ihren Kirchenbeitrag finanzieren wollen, nehmen Sie bitte zahlreich von dieser Möglichkeit Gebrauch. Dazu nehmen Sie gerne Kontakt mit dem Profi für diese Angelegenheit auf, der Sie in allen Belangen tatkräftig unterstützen wird: Dr. Roth Georg Obmann Kirchenbeitragsaktion Toleranz u. Integration in der Kath.Kirche mail: g.roth@roth-pharma.at mobil: 06991 355 4495 Office/Büro: Atterseestr. 78, A-4863 Seewalchen

1) https://www.thecathwalk.de/2019/11/04/pachamama-held-tschugguel-im-interview-ich-gehe-nur-noch-zur-alten-messe/

2) Video des Götzenrituals im Vatikan: https://www.youtube.com/watch?v=9tio92eXhp4